Richy´s Geschichte – ein Zwergpinscher gesund und für krank erklärt….???

IMG_8123

Hallo ihr Lieben, ich bin der Richy!

Rasse Zwergpinscher und eigentlich war mein Zwingername „Zilla-Whyski von Steinwitz“ . Den Namen hat meine Menschin geändert, weil er so viele schlechte Erinnerungen mit sich trug – ich war nämlich ganz furchbar krank.

Ich wurde von zwei Leuten abgeholt, da war ich gerade 10 Wochen alt, diese Menschen wollten damals meine Familie sein. Zuerst waren die auch ganz zufrieden mit mir, das haben sie auch ganz stolz im Zwergpinscherforum erzählt und viele Bilder gepostet.

Irgendwann ging es mir nicht mehr so gut, ich bekam Durchfall und wurde krank. Diese Leute haben mich in einige Kliniken geschleppt, weil ich nicht in Ordnung war – und dann sind die weg gegangen und haben mich alleine gelassen.

Ihr glaubt gar nicht wie schrecklich das für mich war. Mir ging es nicht gut und dann war ich in einer ganz fremden Umgebung und ganz alleine……………das haben diese Menschen einige Male mit mir getan.

Als die dann merkten, dass ich irgendwie nicht gesund werden wollte, haben sie mich zu meiner Menschenmutter zurück gebracht. Ich weiß nicht was mit mir los war, aber es war sehr, sehr schlimm und es ging mir gar nicht gut. Wenn ihr gute Nerven habt könnt ihr das mal nachlesen KLICK HIER

Meine Menschenmutti blieb aber die ganze Zeit bei mir, ließ mich nie alleine und hat an mich geglaubt. Das war manchmal nicht einfach und sie hat viel geweint – und wenn ich gerade nicht Krämpfe hatte, habe ich ihr gezeigt, dass ich immer noch glücklich sein konnte.

Am 21.03.2014 wurde ich noch einmal geboren – denn meine Menschin und ich sind seit dem Tag an gesund und haben nie wieder einen Krampf bekommen. Wir beide sind unzertrennlich und ich vertraue ihr, weil ich weiß, dass sie immer bei mir ist.


Die Leute , die mich zurück gebracht haben, freuen sich aber nicht, dass es uns so gut geht. Sie sind sehr gemein und sagen, dass ich ein kranker Hund bin – bin ich aber gar nicht!!!

Ich bin kern gesund und das zeige ich auch immer wenn die Besucher kommen.

Alle die hier sind, sehen wie gesund und glücklich ich bin, doch da gibt es ein Gericht, das ist eine ganz wichtige Instution, die sagen , dass sie Beweise brauchen.

Ist ja nicht schlimm, denn ich bin ja da und kann mich denen zeigen – und viele Besucher, Tierärzte und Freunde kennen mich und können das auch erzählen wie gesund ich bin.

Leider behaupten diese anderen Zweibeiner, dass ich krank bin – ich weiß auch nicht warum, aber sie tun alles damit ich wieder krank werden soll.

Die wollen dass ich in diese Tierklinik gehe, für 2 Wochen, dahin wo ich doch so große Angst habe – nun hat meine Menschenmutti weider geweint, aber sie hat mich, diesmal konnte ich sie trösten – immerhin bin ich für sie genau so da, wie sie für mich.

Und weil sie so verzeifelt war, weiß sie doch wie schlimm für mich so eine Tierklinik ist, hat sie um Hilfe gebeten…………..

IMG_4406

Zwergpinscher Richy bittet um Hilfe !!!!!!!!!!!!!

Der kleine Zwergpinscher wurde mit 8 Wochen gesund gekauft und mit 7 Monaten mit schwersten Anfällen zu uns gebracht.

3 Kliniken diagnostizierten Epilepsie und erklärten nach kurzer Zeit den Hund als Medikamentenresistent und rieten zur Einschläferung.

Ich nahm den kleinen Hund, der durch die Tierklinik – Aufenthalte schwer traumatisiert war und bis heute Panik bekommt wenn wir zum TA gehen. Es gelang mir ihn gesund zu pflegen und zwar völlig gesund !

Richy lebt seit 2 Jahren ohne Medikamente bei mir und hat nie wieder Anfälle gehabt.
Das haben mehrere Tierärzte per Attest bestätigt, was dem Gericht nicht genügt.

Leider haben die Besitzer geklagt und wollen Geld aus dem Leid des Hundes schlagen.

Inzwischen in der 4. Instanz fordert das Gericht ein Gutachten – das bedeutet, dass der kleine Hund nochmals 2 Wochen in die Tierklinik müsste. Das überlebt das kleine Tier nicht – er wird als Sache behandelt und die Psyche interessiert nicht.

Ein Hund ist eine Sache, da wird die Psyche nicht berücksichtigt. Deshalb wende ich mich an prominente Hundekenner in der Hoffnung das Richy geholfen wird.

Hier die ganze Geschichte von Richy

http://www.epilepsie-hund.info/hatmeinhundepilepsiefallbeispiele/richyskampfumsueberleben/index.html

 

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1295135030514130&id=100000529377197&comment_id=1295197837174516&notif_t=feed_comment&notif_id=1460813567553843&pnref=story

 

Ich bitte um Hilfe
Jutta Steinwitz mit Richy

 

 

IMG_7896

Und Pfote aufs Herz, es sind ganz viele Menschen aktiv geworden.

Menschen, die ich gar nicht kenne, die mich niemals gesehen haben und auch die, die mich gut kennen – alle haben sich zusammen getan und versuchen zu helfen, damit ich nicht wieder in diese Hundehölle muss.

Warum soll auch ein gesunder Hund ins Krankenhaus? Da muss ich doch nur hin wenn ich krank bin……………………………

Meine Menschin und ich sind so froh, dass es auch Menschen gibt, die an mich denken und nicht nur an irgendwelches Geld.

IMG_5888

Danke, dass ihr dafür sorgen wollt, dass ich bei meiner Familie bleiben darf – da will ich auch nie wieder weg – bis bald , euer Richy

( '[whatsapp]');


Die Uniklinik in Gießen habe ich angeschrieben, um die Möglichkeit einer ambulanten Begutachtung gebeten. Weiterhin habe ich vorgeschlagen, dass eine Studentin hier gerne 2 Wochen einziehen kann, um die Gesundheit des Hundes zu protokollieren oder das man dem Richy eine Kamera um den Hals hängt, damit sie ihn immer beobachten können.

Auch das ich täglich mit Richy nach Gießen fahren würde, damit sie ihn sehen können. Ich werde hier berichten welche Antworten ich bekommen habe.


Inzwischen gehen hier viele Ideen ein und damit ihr alles mit verfolgen könnt werden wir diese unten in den Kommentaren beschreiben

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 Gedanken zu “Richy´s Geschichte – ein Zwergpinscher gesund und für krank erklärt….???”

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.